Stadtführungen und Reiseleitungen am Bodensee

Die Ungarn in Konstanz


Die St. Galler Einsiedlerin Wiborada wird 926 beim Ungarneinfall erschlagen

Die St. Galler Einsiedlerin Wiborada wird
926 beim Ungarneinfall erschlagen

 

"Gelöff und geschray"

"Die Ungarn verwüsten ganz Franken, das Elsaß, Gallien und Alemannien mit Feuer und Schwert", so schrieb Adalbert von Magdeburg im Jahre 926. 

Angst und Schrecken verbreiteten im 10. Jhd. die Raubzüge magyarischer Steppenreiter auch und vor allem am Bodensee. 926 plünderten sie das Kloster St. Gallen, und erst viele Jahre später, 955, erlitten sie durch Otto den Großen im Lechfeld bei Augsburg ihre entscheidende Niederlage, wobei übrigens auch Konstanzer beteiligt waren.

Das jedenfalls muss sich den Konstanzern ins kollektive Gedächtnis eingebrannt haben, denn als sich ab 1414 der deutsch-böhmisch-ungarische(!) König Sigismund als weltlicher Schirmherr des Konzils in Konstanz aufhielt, erregten seine ungarischen Leibwächter allerhöchsten Unmut in der Stadt.

Die Ungarn würden Unfrieden stiften und wüssten sich nicht zu benehmen, da waren sich die Konstanzer einig, und sobald "gelöff ward oder geschray", liefen die Konstanzer zusammen und "züchtigottend die Unger", wie uns der Chronist Richental lakonisch berichtet.

Nichtsdestotrotz befand sich während des Konzils fast die gesamte ungarische Aristokratie in Konstanz, und König Sigismund belehnte auch diese mit Ländereien und Privilegien, jedoch nur gegen außergewöhnliche Gegenleistungen, wie Richental erzählt...

Welche Gegenleistungen dies waren und noch vieles mehr, das erfahren Sie auf diesem amüsanten Stadtrundgang, bei dem ganz speziell beleuchtet wird, welche Rolle Ungarn und seine Abgesandten in Konstanz gespielt haben. 

 

Unsere Stadt(ver)führungen - über 30 verschiedene Themen

 

Belehnung der Ungarn auf dem Konstanzer Konzil

      König Sigismund, deutsch-böhmisch-ungarischer König

Belehnung von ungarischen Adligen
auf dem Konstanzer Konzil
*

 

König Sigismund mit seiner ungarischen Leibgarde auf dem Konstanzer Konzil*

 

König Sigismund, deutsch-böhmisch-ungarischer König. Gemälde von Albrecht Dürer


*Bilderquelle: Richentalchronik, Konstanzer Ausgabe


 

Unsere Preise für Stadtführungen über die "Ungarn in Konstanz" (in €):

Kleingruppen   bis   5 Personen ...........  Mo-Do 70,00 / Fr-So 80,00
Gruppen mit    6 - 10 Personen ...........   90,00 
Gruppen mit  11 - 15 Personen ........... 100,00 
Gruppen mit  16 - 20 Personen ........... 110,00 
Gruppen mit  21 - 25 Personen ........... 120,00
Gruppen mit  26 - 30 Personen ........... 130,00
(jede weitere Person 7,00)

Schulklassen bis 25 Schüler/innen ........  90,00
(inkl. 2 Begleitpersonen; jede/r zusätzliche Schüler/in = 4,00)

Gruppen mit 40 und mehr Personen werden aufgeteilt. Wir gewähren Gruppenrabatt! Bitte fragen Sie uns!

Die Preise gelten für eine Stadtführung in deutscher Sprache, Dauer ca. 1 ½ - 2 Stunden.

Für Stadtführungen nach 18.00 Uhr wird ein Zuschlag von € 10,00 erhoben.

Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren sind innerhalb einer Gruppe Erwachsener GRATIS.

SEE-GUIDE - Stadtführungen in Konstanz & Reiseleitungen rund um den Bodensee | info@see-guide.de / Tel. (+49) (0)7531-2846643