SEE - GUIDE

Stadtführungen in Konstanz und Reiseleitungen rund um den Bodensee

Hegau-Highlights

Spektakuläre Natur und Kultur zwischen Bodensee und Donau

Luftbild Hohentwiel

Luftbild vom Hohentwiel
Foto©Peter Stein


Die Hegau-Landschaft ist bekannt durch ihre spektakulären Vulkankegel.

Aber sie bietet noch mehr: von kleinen Sensationen, die im "Guinness-Buch der Rekorde" stehen (oder stehen könnten) bis hin zu Orten, die Sie in kaum einem Reiseführer finden.


Unser Tourenvorschlag:

Wir starten in Konstanz. Zunächst geht es nach Singen am Hohentwiel. Der Hohentwiel ist bekannt als die größte Festungsruine und als der höchstgelegene Weinberg Deutsch­lands. Die kleine Aachbrücke unweit von Singen gilt mit ihren Baukosten von 1,5 Trillionen Reichsmark als die teuerste Brücke Deutschlands.

An der Straße in das schweizerische Schaffhausen am Rheinfall liegt Thayngen mit dem Kesslerloch, einer der bedeutendsten prähistorischen Höhlen aus der Altsteinzeit.

Weiter geht es durch das Bibertal entlang der deutsch-schweizerischen Grenze nach Büßlingen mit seinem Freilichtmuseum, einem als einziger vollständig ausgegrabenen Römischen Gutshof, und weiter durch die romantische Mühlbachschlucht nach Tengen, einer typischen Hegau-Kleinstadt, mit Stadtmauer und gleich zwei Burgruinen.

Über Watterdingen wird der "Alte Postweg" erreicht, der genau auf der Europäischen Wasser­scheide (Rhein–Donau/Nordsee–Mittelmeer) verläuft. Weiter über Leipferdingen und Engen-Stetten zum Restaurant Hegaustern, das ebenfalls auf der Wasserscheide liegt und sehr gut geeignet ist für Gruppen, die im Bus anreisen.

In nordwestlicher Richtung geht es weiter ins Donautal zu Donauversickerung bei Immendingen und über den Witthoh, dem höchsten Punkt der Wasserscheide in der Region, nach Engen mit seiner sehr sehenswerten, auf einem Hügel liegenden Altstadt.

Unweit von Engen besuchen wir den einzigartigen Eiszeitpark "Petersfelsen"Auf kleinem Raum zeigt sich hier die Umwelt der steinzeitlichen Rentierjäger vor 15.000 Jahren.  

Mit einem Abstecher über Aach mit der Aachquelle, der größten Quelle Deutschlands, aus der ein Teil des Wassers der Donauversickerung wieder zutage tritt,  geht es zur mittelalterlichen Burgruine Mägdeberg.

Rückkehr nach Konstanz am frühen Abend.

Dauer: Für die gesamte Tour sollten Sie einen ganzen Tag veranschlagen. Die Tour kann jedoch auch abgekürzt werden.

Die alte Aachbrücke bei Singen

Die alte Aachbrücke bei Singen: Baukosten 1,5 Trillionen (Reichs)Mark!

Blick vom Restaurant Hegaustern
Foto©Patrick Brauns

Burg Mägdeberg

Ruine Mägdeberg

SEE-GUIDE - Stadtführungen in Konstanz & Reiseleitungen rund um den Bodensee |  info@see-guide.de | Tel. (+49) (0)7531-284 6643


0675


 
UA-108540746-1